Wie lässt sich eine Innovationskultur in Ihrem Werk aufbauen?

Innovation sichert die Langlebigkeit eines Produktionsunternehmens – Produkte hingegen leben nicht für immer. Und Produktionszyklen werden kürzer, weshalb es mehr denn je wichtig ist nach neuen Ideen und neuen Ansätzen zu suchen, wo immer sie auch gefunden werden können. Die meisten Unternehmen realisieren, dass die besten Innovationsideen direkt in der eigenen Organisation stecken können. Allerdings kann es vorkommen, dass eine traditionelle Unternehmensumgebung unbeabsichtigt die Innovation behindert. Wie können Sie in Ihrer Firma eine Innovationskultur einführen?

Eine Unternehmenskultur zu ändern kann unglaublich schwierig sein. Wie bei fast allem, muss eine wirkliche organisatorische Veränderung von oben kommen. Die Geschäftsleitung muss transparent und sichtbar handeln. Und wahrscheinlich am wichtigsten, wiederholt neue Ideen und eine offene Kommunikation unterstützen. Die Offenheit für neue Ideen muss in den Leitstrukturen der Unternehmung und den Kommunikationswegen von oben nach unten eingebettet sein. Mitarbeiter müssen einen klaren und sicheren Weg haben, um ihre Ideen mitteilen zu können. Meist ist entscheidend, dass der Wille zum Zuhören vorhanden ist. Und die Zusage, dass nichts verworfen wird, nur weil es nicht gerade in den bestehenden Ablauf hineinpasst, wie Dinge gemacht werden.

Unternehmen, die ganz auf schlanke Produktionsprozesse setzen, haben bereits damit begonnen, der Innovation die Türen zu öffnen. Der Fokus dieser Unternehmen auf bevollmächtigte Arbeitsgruppen, welche Kaizen-Methoden verwenden, um einen stetigen Fluss von kleinen, stufenweisen Verbesserungen zu realisieren, ist genau ein solcher Ansatz um eine Innovationskultur zu schaffen.

Die Innovationskultur beinhaltet auch die Bereitschaft, Fehlschläge zu akzeptieren. Wie heisst es doch so schön: Man kann keine Omelette machen, ohne Eier zu zerschlagen. Zu viele Unternehmen bestrafen jene Mitarbeiter, welche an erfolglosen Versuchen zur Optimierung beteiligt waren (die Bestrafung kann sehr subtil sein, wie z.B. das Uebergehen bei Projekten oder Aufgaben). Dies entmutigt Mitarbeiter, innovative Ideen mitzuteilen.

Eine innovative Organisation ist offen für praktisch alle spontanen Ideen, denn genau hier werden meist entscheidende Durchbrüche geboren. Wer hätte vor 10 oder 15 Jahren gedacht, dass die Fähigkeit von Mobiltelefonen aus Anrufe zu machen, eine der am wenigsten wichtigsten und gebrauchten Funktionen sein würde?

Ermutigt Ihre Unternehmung alle Mitarbeiter Verbesserungsideen mitzuteilen, egal wie ungewöhnlich sie sein können? Gibt es in Ihrer Organisation eine Struktur zur Weiterverfolgung oder zum Testen neuer Ideen? Werden gute Ideen offen und grosszügig belohnt, um damit eine stärkere Teilnahme am Innovationsprozess zu fördern?