Drei Faktoren, die es bei der Wahl einer ERP zu berücksichtigen gilt

September 2018

Wenn Sie sich entschieden haben, in ein neues ERP-System zu investieren, werden Sie feststellen, dass die Auswahl beachtlich ist. Die Zahl der Anbieter einzuschränken ist eine der anspruchsvollsten Herausforderungen, die sich Ihnen stellen, noch bevor Sie die schwierige Aufgabe der Umsetzung anpacken können.
 
Nach Meinung mehrerer Experten von Forterro, dem weltweiten Netzwerk von ERP-Firmen, besteht einer der Fehler, die es unbedingt zu vermeiden gilt, darin, ein ERP-System zu wählen, das nicht von Anfang an auf Ihr Unternehmen zugeschnitten ist.
 
"Leider besteht dieses Risiko weiterhin, sind doch viele ERP-Anbieter bestrebt, ihr Produkt breiter zu verkaufen, auch wenn die Lösung für Ihr Unternehmen nicht ideal ist", meint Jeff Tognoni, CEO von Forterro.
 
"Manche ERP-Firmen versuchen, ihre Produkte zu verallgemeinern, um die Verkäufe anzukurbeln", sagt Herr Tognoni. "Allerdings verwässern sie damit den ursprünglichen Anwendungszweck. Diese Tatsache ist in der Industrie wenig bekannt. Fast alle ERP-Systeme wurden ursprünglich für die Bedürfnisse einer bestimmten Industrie oder sogar eines einzelnen Unternehmens entwickelt."
 
Nach Ansicht von Herrn Tognoni und mehreren anderen Experten des weltweiten Netzwerks Forterro lauten die drei wichtigsten Faktoren, die es bei der Wahl eines ERP-Systems zu beachten gilt, Grösse, Fachbereich und Standort.

3 facteurs à prendre en compte lors du choix d’un ERP - Part 2

Vertikale Industrie

Hüten Sie sich vor ERP-Lösungen, die anstelle Ihres spezifischen Fachbereichs für zahlreiche vertikale Sektoren konzipiert wurden.
 
"Wenn Sie sich für ein ERP-Produkt entscheiden, das von vielen anderen Unternehmen Ihrer Branche verwendet wird, haben Sie vermutlich weniger Probleme", zeigt sich Herr Tognoni überzeugt. "Wenn ein Produkt nicht spezifisch für Ihren Bereich entwickelt wurde, werden Sie nicht in der Lage sein, Abläufe korrekt zu automatisieren. Sie sind somit gezwungen, manuell vorzugehen. Vor allem: Wählen Sie eine Lösung, die Ihnen entspricht!"
 
Aus taktischen Gründen und um weiter wachsen zu können, versuchen ERP-Anbieter des "Mid-Market", ihren Zielmarkt zu erweitern. Gleichzeitig verkaufen viele grosse ERP-Firmen ihre Produkte an eine grosse Zahl unterschiedlicher Firmen. "Zahlreiche Anbieter versuchen, ihre Produkte zu 'vertikalisieren'", meint Herr Tognoni. "Das Produkt unterscheidet sich nicht substantiell, es enthält lediglich ein paar zusätzliche Felder, Workflows oder eine eigene Applikation. Sie bieten das Produkt aber trotzdem als vertikale Lösung an. Diese unterscheidet sich aber grundsätzlich von einem Produkt, das von Grund auf vertikal aufgebaut ist."

3 facteurs à prendre en compte lors du choix d’un ERP - Part 3